Zum Inhalt

Neue Stellen­aus­schreibung als Englischsprachige*r Proofreader*in für GOPLAREA

-
in
  • Allgemeines
GOPLAREA Logo Dummy © IRPUD​/​TU Dortmund

Englischsprachige*r Proofreader*in

Das IRPUD sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Angebot für Proofreading eines englischsprachigen Sammelwerks. 

Im Rahmen des GOPLAREA (Gover­nance and Planning of Resilient Cities in East Africa) Forschungsprojekts wird ein Sammelwrk ‚Planning African Cities‘ geplant. Das Buch wird 12 bis 13 Kapitel haben und wird beim SPRINGER Verlag (Urban Book Series) veröffentlicht. Um erhobene Sprachqualität zu sichern, suchen wir Angebote für einen Werkvertrag bezüglich Korrekturlesens.

Das englische Proofreading muss die folgenden Korrektureinheiten enthalten:

  1. Erhebung der Rechtschreib‐, Grammatik‐ und Tippfehler
  2. Änderungen und Vorschläge zur Verbesserung der Klarheit des Flusses, der Struktur und der Lesbarkeit
  3. Anwendung der ‚Änderungsnachverfolgen‘ Funktion für alle o. genannte Bearbeitung für klare Überprüfung der Arbeit
  4. Kommentare zu allen Problemen oder Bedenken, die im Dokument verbleiben
  5. Eine kurze Zusammenfassung der geleisteten Arbeit und der wichtigsten Bedenken

Das Angebot muss die folgenden Angaben machen:

  1. Preise pro Wort und Pauschal pro Kapitel für ein Sammelwerk von 80.000 bis 90.000 Wörtern (11 bis maximal 13 Kapitel).
  2. Zeitumfang, wie lange und wann die Arbeit geleistet werden kann.
  3. Eindeutige Angabe zur Umsatzsteuer
  4. Ausweis der Umsatzsteuer oder eine Erklärung, dass kein Ausweis der Umsatzsteuer aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmerreglungen gemäß §19 USG. erfolgt

Wenn diese Anzeige Sie angesprochen hat, schicken Sie uns bitte Ihr Angebot baldigst per Postweg und E‐Mail:

Genet Alem
International Planning Studies (IPS)
Technische Universität Dortmund, Fakultät Raumplanung, GB I R. 406
August‐Schmidt‐Straße 6
44227 Dortmund

E‐Mail: goplareapost.tu‐dortmundde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. Von der A45 kommend, kann über die Universitätsstraße auf die Stockumer Straße abgebogen wer­den. Diese ist wiederum mit der Baroper Straße verbunden, entlang welcher sich der Campus Süd erstreckt. Nimmt man die Ausfahrt der A-40 ist die Streckenführung über die Emil-Figge Straße, die Marie-Curie Allee hin zur Baroper Straße sinnvoll. Biegt man von der Baroper Straße in die August-Schmidt Straße ein hat man die Möglichkeit zu dem Parkplatz direkt hinter dem GB III zu gelangen.  

Der Campus Süd ist über die Stockumerstraße mit den Buslinie 440 und 449 angebunden, die im 10 Minuten Takt fahren. Von der Haltestelle Am Gardenkamp ist der Campus-Süd fußläufig zu erreichen, in der Nähe der Haltestelle Eichlinghofen befindet sich auch die H-Bahnstation Eichlinghofen H-Bahn. Die Buslinien haben an der Haltestelle Barop Parkhaus Anbindung an die Stadtbahnlinie U42, welche Anbindung an den Stadtteil Dort­mund-Hombruch und die Dort­mun­der Innenstadt ermöglicht. 

Von Dort­mund-Eichlinghofen ist der Campus Süd über die Station Eichlinghofen H-Bahn an das H-Bahn Netz angebunden. Die Linie 1 fährt hier alle 10 Minuten, der Campus Süd ist mit der Haltestelle Campüs Süd erschlossen. 
Eine Anbindung an den Campus Nord erfolgt ebenfalls über die H-Bahn. Die Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose