Zum Inhalt

Das IRPUD ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Fakultät Raumplanung, die sich für die Fakultät bei der Anbahnung und Koordinierung großer interdisziplinärer Forschungsprojekte engagiert. 

Den heutigen fachlichen Forschungsschwerpunkt des IRPUD bildet die raumbezogene Risiko- und Klimafolgenforschung. Methodisch baut dieser u.a. auf der langjährigen Expertise des IRPUD im Bereich der raumbezogenen Modellierung auf. In der Risiko- und Klimafolgenforschung werden u.a. die Rolle der Raumplanung bei der Abschätzung von Risiken und Klimafolgen sowie die Entwicklung raumplanerischer Strategien des Risikomanagements und der Anpassung an den Klimawandel untersucht.

Aktuelle Forschungsprojekte

Aktuelles am IRPUD

12.04.2022

DAZWISCHEN - Schulprojekt ,,Rebuild Revier" entwirft mit Minecraft städtebauliche Konzepte im Rheinischen Revier

Im Rahmen des Projektes “Jugend gestaltet den Strukturwandel” des zdi-Zentrum ANTalive e.V. wurde vom Projekt “DAZWISCHEN - Zukunftsorientierter...

05.04.2022

Evolving Regions – Update der regionalen Klima­wirkungs­analysen

Das IRPUD entwickelt im Rahmen des Projekts Evolving Regions regionale Klima­wirkungs­analysen für sieben Landkreise mit insgesamt 100 Gemeinden in Nord

20.03.2022

DMB Studienpreis "Wohnungspolitik" 2023 ausgeschrieben

Der Deutsche Mieterbund (DMB) und das IRPUD schreiben gemeinsam den Studienpreis „Wohnungspolitik“ für 2023 aus.

09.03.2022

RESI-extrem II: Startphase bald abgeschlossen

Die extremen Niederschläge des Ahrtals im Sommer 2021 haben gezeigt, dass es schon heute dringend notwendig ist, sich mit den Folgen von Starkregen...

01.03.2022

Stelle als studentische Hilfskraft am IRPUD (SHK/WHF)

Das IRPUD der Fakultät Raumplanung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung im Projekt KAHR.

01.03.2022

Stelle als studentische Hilfskraft am IRPUD im Projekt Evolving Regions(SHK/WHF)

Das IRPUD der Fakultät Raumplanung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung im Projekt Evolving Regions.

01.02.2022

NRW.BANK Studienpreis „Wohnen und Stadt“ 2022 ausgeschrieben

Im Rahmen ihrer Kooperation­saktivitäten hat die NRW.BANK zum 14. Mal den NRW.BANK Preis „Wohnen und Stadt“ ausgeschrieben

17.12.2021

DMB Studienpreis „Wohnungspolitik“ 2021 verliehen

Der ge­mein­sam vom Deut­schen Mieterbund (DMB) und dem IRPUD, TU Dort­mund organisierte Studienpreis „Wohnungspolitik“ 2021 wurde dieses Jahr…

Kommende Veranstaltungen

Derzeit gibt es keine aktuellen Einträge.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. Von der A45 kommend, kann über die Universitätsstraße auf die Stockumer Straße abgebogen wer­den. Diese ist wiederum mit der Baroper Straße verbunden, entlang welcher sich der Campus Süd erstreckt. Nimmt man die Ausfahrt der A-40 ist die Streckenführung über die Emil-Figge Straße, die Marie-Curie Allee hin zur Baroper Straße sinnvoll. Biegt man von der Baroper Straße in die August-Schmidt Straße ein hat man die Möglichkeit zu dem Parkplatz direkt hinter dem GB III zu gelangen.  

Der Campus Süd ist über die Stockumerstraße mit den Buslinie 440 und 449 angebunden, die im 10 Minuten Takt fahren. Von der Haltestelle Am Gardenkamp ist der Campus-Süd fußläufig zu erreichen, in der Nähe der Haltestelle Eichlinghofen befindet sich auch die H-Bahnstation Eichlinghofen H-Bahn. Die Buslinien haben an der Haltestelle Barop Parkhaus Anbindung an die Stadtbahnlinie U42, welche Anbindung an den Stadtteil Dort­mund-Hombruch und die Dort­mun­der Innenstadt ermöglicht. 

Von Dort­mund-Eichlinghofen ist der Campus Süd über die Station Eichlinghofen H-Bahn an das H-Bahn Netz angebunden. Die Linie 1 fährt hier alle 10 Minuten, der Campus Süd ist mit der Haltestelle Campüs Süd erschlossen. 
Eine Anbindung an den Campus Nord erfolgt ebenfalls über die H-Bahn. Die Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose