Zum Inhalt
Aktuelles aus dem Forschungs­projekt

LIRLAP Stakeholder Workshops in Thailand und Vietnam

-
in
  • Projekte

Am 16. und 22. Juli 2021 führte das IRPUD Projekt LIRLAP (Linking Disaster Risk Gover­nance and Land-use Planning: The Case of Informal Settlements in Hazard Prone Areas in the Philippines) seine ersten online Stakeholder Workshops in Thailand and Vietnam durch. Ziel war es in den beiden neuen Partnerländern der Forschungs- und Entwicklungsphase (2021-2025) des BMBF-geförderten Projektes das Projekt und künftige gemeinsame Arbeitsschritte vorzustellen und mit den Stakeholdern folgende Themen zu diskutieren:

  • Wie sind Katastrophenrisiko, Klimawandelanpassung und städtische Planung in Thailand und Vietnam miteinander verbunden?
  • Wie geht die Regierung mit in­for­mellen Siedlungen um und wo sind sie schwerpunktmäßig lokalisiert?
  • Welche Möglichkeiten und Strategien zur städtebaulichen Aufwertung vor Ort bzw. Umsiedlung werden derzeit verfolgt und wo liegen Probleme?

Die jeweils 30 bis 50 Teilnehmer aus Vertretern von Behörden, Ministerien und NGOs aus Thailand und Vietnam diskutierten ausführlich mit den Projektpartnern der Research Unit in Urban Futures an der Thammasat University and Policy aus Bangkok und der Faculty of Natural Resources and Environment der Vietnam National University of Agriculture (VNUA), sowie den LIRLAP Partnern der School of Urban and Regional Planning, University of the Philippines (SURP), dem Institut für Raum­ordnung und Entwicklungsplanung der Universität Stuttgart und der Lehr- und Forschungs­einheit Mensch-Umwelt-Beziehungen der Ludwig-Maximilians-Universität in München die Themen Katastrophenrisiko, Klimawandelanpassung und städtische Planung. Dies bezog sich vor allem auf informelle Siedlungen und ärmere Bevölkerungsteile. Weiteres Thema war wie die nächsten geplanten Arbeitsschritte konkret durchgeführt werden. Ebenfalls wurden erste Schritte zum Mainstreaming und dem länderübergreifenden Erfahrungsaustausch vollzogen. Einen weiteren Schwerpunkt bildete das geplante PhD Programm der Fakultät mit SURP sowie Trainingsprogramme für lokale Planer.

Screenshot des Online Stakeholder Workshops in Thailand © LIRLAP​/​TU Dortmund
Screenshot des Online Stakeholder Workshops in Thailand

Im Anschluss an die Workshops, die von den LIRLAP-Partnern Thailand und Vietnam im Juli dieses Jahres durchgeführt wurden, veranstaltete LIRLAP im November 2021 für jede Working Packages (WP) je einen Online-Workshop an zwei separaten Tagen. Ziel des Workshops von WP2 Resilient Upgrading war es, die Zwischenergebnisse der Forschung zu verbreiten und die aktuellen Forschungsergebnisse zu validieren. Zu diesem Zweck wurden zwei Themen ausgewählt:

1) alternative Land- und Wohnbesitzverhältnisse zur Förderung der Aufwertung vor Ort und
2) Bodenanpassung als Potenzial für die stadtweite Aufwertung.

Am WP2-Workshop nahmen auch Mitarbeiter von Quezon City und der Social Housing Finance Corporation teilnahmen, die sich mit Fragen des Wohnens und der öffentlichen Dienstleistungen für die Armen in der Stadt befassen.
Am selben Workshoptag konzentrierte sich WP3 Resilient Retreat auf verschiedene Typologien der Umsiedlung, die sich aus früheren Umsiedlungsprojekten auf den Philippinen ergaben. Außerdem diskutierte WP3 die Feldstudie, die Anfang nächsten Jahres durchgeführt werden soll. Mitarbeiter der Stadtverwaltungen von Quezon und Valenzuela sowie der Social Housing Finance Corporation konnten ihre aktuelle Wohnungsbaupolitik und ihre Überlegungen zu alternativen Besitzverhältnissen darlegen. Für WP5 Capacity Building gaben Prof. Magnaye Prof. Yap vom SURP und Dr. Wolfgang Scholz vom IRPUD der TU Dortmund die Aktualisierungen der Ausbildungsprogramme für Anfang 2022 und die Fortschritte bei der Entwicklung des dualen Doktorandenprogramms bekannt.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. Von der A45 kommend, kann über die Universitätsstraße auf die Stockumer Straße abgebogen wer­den. Diese ist wiederum mit der Baroper Straße verbunden, entlang welcher sich der Campus Süd erstreckt. Nimmt man die Ausfahrt der A-40 ist die Streckenführung über die Emil-Figge Straße, die Marie-Curie Allee hin zur Baroper Straße sinnvoll. Biegt man von der Baroper Straße in die August-Schmidt Straße ein hat man die Möglichkeit zu dem Parkplatz direkt hinter dem GB III zu gelangen.  

Der Campus Süd ist über die Stockumerstraße mit den Buslinie 440 und 449 angebunden, die im 10 Minuten Takt fahren. Von der Haltestelle Am Gardenkamp ist der Campus-Süd fußläufig zu erreichen, in der Nähe der Haltestelle Eichlinghofen befindet sich auch die H-Bahnstation Eichlinghofen H-Bahn. Die Buslinien haben an der Haltestelle Barop Parkhaus Anbindung an die Stadtbahnlinie U42, welche Anbindung an den Stadtteil Dort­mund-Hombruch und die Dort­mun­der Innenstadt ermöglicht. 

Von Dort­mund-Eichlinghofen ist der Campus Süd über die Station Eichlinghofen H-Bahn an das H-Bahn Netz angebunden. Die Linie 1 fährt hier alle 10 Minuten, der Campus Süd ist mit der Haltestelle Campüs Süd erschlossen. 
Eine Anbindung an den Campus Nord erfolgt ebenfalls über die H-Bahn. Die Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose