Zum Inhalt
IRPUD

Wissenschaftliche Mitarbeit

Arbeitsfelder

  • Informelle Stadt­entwicklung
  • Stadtplanung im Globalen Süden
  • Planungstheorie und internationales Planungsrecht
  • Städtebau und Infrastrukturplanung
  • SDG und New Urban Agenda

Aktuelle Lehrveranstaltungen (WiSe 2021/22)

Studienprojekt:
A 04 - Verlagerung der Fachhochschule Sonnenstraße – eine einmalige Chance für das Dortmunder Kreuzviertel? (Bachelor)

Forschungsprojekte

Publikationen

2021

  • Scholz, W. (2021): Appropriate Housing Typologies, Effective Land Management and the Question of Density in Muscat, Oman. Sustainability 2021, 13(22), 12751; https://doi.org/10.3390/su132212751

  • Scholz, W., Stober, T., and Sassen, H., (2021): Are Urban Planning Schools in the Global South Prepared for Current Challenges of Climate Change and Disaster Risks? Sustainability 2021, 13(3), https://doi.org/10.3390/su13031064

  • Scholz, W. et.al. (2021): Editorial: Migration-Led Institutional Change in Urban Development and Planning. In: Urban Planning Vol 6, No 2 (2021) Migration-Led Institutional Change in Urban Development and Planning. dx.doi.org/10.17645/up.v6i2.4356

2020

  • Scholz, W. (2020): The Nexus of Urban Development and Infrastructure. In: Transport Planning and Mobility in Urban East Africa. Appelhans. Scholz, Baumgart (Hrsg.), Routledge 2020. https://doi.org/10.4324/9781003011149
  • Scholz, W. et.al. (2020): The Potentials and Risks of Wadis in Cities in the Gulf Region. In: Handbook of Quality of Life and Sustainability. Socio-spatial and Multidisciplinary Perspectives. ISQOLS/Springer Handbook Series 2020. https://doi.org/10.1007/978-3-030-50540-0_25

2019

  • Scholz, W.; Langer, S. (2019): Spatial development of Muscat/Oman and challenges of public transport. Cummings, von Richthofen, Barbar (Hrsg.): Arab Gulf Cities in Transition: Space, Politics and Society. ETH Publisher 2019.
  • Scholz, W. (2019): Von Geographischen Grundlagen über Entwicklungsländer zu Internationaler Stadtplanung. Gruehn, D.; Wiechmann, T.; Reicher, C. (Hrsg.) 50 Jahre Dortmunder Raumplanung. Jovis Berlin 2019.

2018

  • Scholz, W.; Hossain, S.; H.; Baumgart, S. (2018): Territorialisation, urban planning and spatial dis/order in Dar es Salaam. Engel, Boeckler and Müller-Mahn (Hrsg.): Spatial Practices: Territory, Border and Infrastructure in Africa, Brill 2018.
  • Scholz, W. (2018): Urban Planning Lost in Translation: Koloniale Planungssysteme und die heutige Realität. Jahrbuch Stadterneuerung, Springer, 2018.

2017

  • Scholz, W.; Aljafari, M. (2017): Towards Sustainable Urban Development: Challenges and Chances of Climate-Sensitive Urban Design in Muscat/Oman. Elie Azar, Mohamed Abdel Raouf (Hrgs.): Sustainability in the gulf. Challenges and Opportunities. Routledge 2018.
  • Alem, G., Scholz W., Alfaro d Alencon, P., (2017): (Hrsg.) Who Wins and Who loses? Exploring and Learning from Transformations and Actors in the Cities of the South, Trialog 122. Berlin 2017

2016

  • Scholz, W., et al. (2016): N-aerus Recommendations for the New Urban Agenda, Quito 2016
  • Scholz, W. (2016): The impact of planning legislation and informal arrangements in Dar es Salaam. In: Eva Riedke (Ed.) The ordering power of narratives Leipzig und Halle, 2016

2015

  • Hossain, S.; Scholz, W.; H.; Baumgart, S.(2015): Translation of Urban Planning Models: Planning Principles, Procedural Elements and Institutional Settings. In: Habitat International Nr. 48: 140-148, 2015
  • Scholz W., et al. (eds.) (2015): Globaler Süden. RaumPlanung 182, Dortmund 2015
  • Scholz W., (2015): Co-editor Special issue Oman Rapid Urbanisation. Trialog No. 114. Berlin 2015
  • Scholz W., Hossain, S., Baumgart, S., (2015): Translation of urban planning models: Planning principles, procedural elements and institutional settings. In: Habitat International Nr. 48, Munich: 140-148
  • Scholz, W. (2015): Colonial Planning Concept and Postcolonial Realities. The Influence of British Planning Culture in Tanzania, South Africa and Ghana. In: Urban Planning in Sub-Saharan Africa Colonial and Post-Colonial Planning Cultures, Carlos Nunes Silva Hrsg.; Routledge 2015
  • Scholz, W., et al. (eds.) (2015): Globaler Süden. RaumPlanung 182, Dortmund 2015

2013

  • Scholz, W. (2013): Buchrezension zu: Roman Loimeier: „Eine Zeitlandschaft in der Globalisierung – Das islamische Sansibar im 19. und 20. Jahrhundert." Orientalische Literaturzeitung, Band 108, Münster, 2013
  • Scholz, W.; Heinrichs, D. (Hrsg.)(2013): Urban Public Transport Trialog Nr.110, Darmstadt
  • Scholz, W.; Reudenbach, L.(2013): Mobility and residential location of the middle class in Dar es Salaam. In: Trialog Nr. 110: Urban Public Transport, Darmstadt:27-31
  • Scholz, W.; Shedrack , J.; Dayaram , T. ; Robinson, P. (2013): The influence of planning standards on the long term sustainability of settlements. Evidence from Dar es Salaam. In: ISOCARP Review09 Frontiers of planning: visionary futures for human settlements. Den Haag: 28-44
  • Scholz, W. et al. (2013): Development of Tourism Clusters in Aysén, Patagonia, Chile. In: Mobilitäten und Immobilitäten. Dortmunder Beiträge zur Raumplanung Nr.142. Dortmund: 533-547

2012

  • Scholz, W. (2012): Formal planning regulations versus the need of residents: The case of Dar es Salaam/Tanzania, Planning to achieve / Planning to avoid: The Need for New Discourses and Practices in Spatial Development and Planning, AESOP, Ankara,2012
  • Scholz, W. (2012): In the Absence of Statutory Planning - Planning on the Ground: the Case of Dar es Salaam/Tanzania, International Geographic Conference, International Geographic Union, Köln, 2012
  • Scholz, W. (2012): Formal Planning Regulations and Informal Planning Activities on the Ground: The Case of Dar es Salaam in Tanzania, 6th Urban Research and Knowledge Symposium (URKS6): Rethinking Cities - Framing the Future, Weltbank, Barcelona, 2012
  • Scholz, W., Breuste, J.; Bourlon, F.; H., Jorge Rojas; Salinas, Robinson Torres (2012): Tourism and Microcluster in Aysén, Chile, in :Tourism Review International, Volume 15, Number 4, 2012.

2011

  • Scholz, W. (2011): Green Redevelopment of the Ruhr Area. In: University of the Philippines (Hg.): Planning Greener Cities. Erschienen auf CD. Manila, Philippinen
  • Scholz, W.; Baumgart, S., Kombe, W.; Reudenbach, L.; Maingu, G., Biashara, A. (2011): Planning Standards and Regulations versus Residents´ Livelihood Strategies The case of Dar es Salaam/Tanzania.Perth :The University of Western Australia.

2010

  • Scholz, W. (2010): Regulating informality – the influence of planning standards on long term suitability of settlements – the case of Dar es Salaam/Tanzania , in: Brunfaut, d´Auria; De Meulder, Moretto and Shannon (Eds.): N-AERUS XI: Urban knowledge. Its production, use and dissemination of urban knowledge in cities of the south. Brüssel

2009

  • Scholz, W. (2009): “How to guide informal urban development in Africa? The case of Zanzibar town in Tanzania”. In: „Planning with Obstacles“. Universität Dortmund, Dortmund, 2009

2008

  • Scholz, W. (2008): „Challenges of informal urban development. The case of Zanzibar/Tanzania”. SPRING Reseach Series No 50. Dortmund 2008

2007

  • Scholz, W. (2007): Trunk Infrastructure and Urban Growth - Managing Rapid Urbanisation in Poverty in Dar es Salaam/Tanzania. In: Trialog 92, Darmstadt 2007. Mit Basteck, T., Hill, A., Hühner, T., Lindner, C.
  • Scholz, W. (2007): Kann Kulturtourismus ein Weltkulturerbe bewahren? Die Stone Town von Sansibar zwischen internationalem Tourismus, Denkmalpflege und den Bedürfnissen der Bewohner. In: Zeitschrift für internationalen Kultur Austausch IKA, Hamburg 2007.

2003

  • Scholz, W. (2003): Can Cultural Tourism Preserve a World Heritage? The Stone Town of Zanzibar between Tourism Development, Conservation and Local Residents. In: Trialog 79, Damstadt 2003

2002

  • Scholz, W. (2002): Like one of the Stories of 1001 Nights. Informal Land Management in Zanzibar, Tanzania. In: Trialog 74, Darmstadt 2002
  • Scholz, W. (2002): Nachhaltiger (Massen-) Tourismus auf Mallorca ? Die lokale Agenda 21 in Calviá/ Mallorca? In: "ReiseRäume" - touristische Entwicklung und räumliche Planung Fakultät Raumplanung, Universität Dortmund, 2002.
  • Scholz, W. (2002): Stadtplanung in Afrika. Über den Umgang mit dem schwindenden Einfluss der Planung auf die Siedlungsentwicklung. In: Raumplanung 101, Dortmund, 2002
  • Scholz, W. (2002): "ReiseRäume" - touristische Entwicklung und räumliche Planung Fakultät Raumplanung, Universität Dortmund, 2002.

2000

  • Scholz, W. (2000): Indicators for a sustainable development of informal settlements. Universität Dortmund, Fakultät Raumplanung, 2000

1999

  • Scholz, W. (1999): Tourismus in Entwicklungsländern. Das Beispiel Sansibar/Tansania. TU Dresden, 1999
  • Scholz, W. (1999): Tourismus und Lokale Agenda 21. Das Beispiel Calvià/Mallorca. Fachhochschule Werningerode, 1999

1998

  • Scholz, W. (1998): Das "Sustainable Dar es Salaam Project". In: Jahrbuch Stadterneuerung, Berlin 1998: Mit Katja Scheutzow
  • Scholz, W. (1998): Tourismus und Lokale Agenda 21. Das Beispiel Calvià/Mallorca. TU München, 1998

1996

  • Scholz, W. (1996): Wandel ohne Wachstum (Change without growth), Report on the "Biennale for Architecture" in Venice 1996. In: Deutsches Architektenblatt (Journal

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. Von der A45 kommend, kann über die Universitätsstraße auf die Stockumer Straße abgebogen wer­den. Diese ist wiederum mit der Baroper Straße verbunden, entlang welcher sich der Campus Süd erstreckt. Nimmt man die Ausfahrt der A-40 ist die Streckenführung über die Emil-Figge Straße, die Marie-Curie Allee hin zur Baroper Straße sinnvoll. Biegt man von der Baroper Straße in die August-Schmidt Straße ein hat man die Möglichkeit zu dem Parkplatz direkt hinter dem GB III zu gelangen.  

Der Campus Süd ist über die Stockumerstraße mit den Buslinie 440 und 449 angebunden, die im 10 Minuten Takt fahren. Von der Haltestelle Am Gardenkamp ist der Campus-Süd fußläufig zu erreichen, in der Nähe der Haltestelle Eichlinghofen befindet sich auch die H-Bahnstation Eichlinghofen H-Bahn. Die Buslinien haben an der Haltestelle Barop Parkhaus Anbindung an die Stadtbahnlinie U42, welche Anbindung an den Stadtteil Dort­mund-Hombruch und die Dort­mun­der Innenstadt ermöglicht. 

Von Dort­mund-Eichlinghofen ist der Campus Süd über die Station Eichlinghofen H-Bahn an das H-Bahn Netz angebunden. Die Linie 1 fährt hier alle 10 Minuten, der Campus Süd ist mit der Haltestelle Campüs Süd erschlossen. 
Eine Anbindung an den Campus Nord erfolgt ebenfalls über die H-Bahn. Die Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose