Zum Inhalt
Forschungs­projekt

DAS - Klimafolgenanpassungskonzept für den Stadtbezirk Dortmund-Hörde

Projektlaufzeit: Dezember 2014 bis November 2016


Im Rahmen des zweijährigen Projekts, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert wird, wird das IRPUD gemeinsam mit der Stadt Dortmund und der Emschergenossenschaft/ Lippeverband ein Klimafolgenanpassungskonzept entwickeln.

Ziel des Vorhabens ist die Stärkung der Anpassungsfähigkeit der Stadt Dortmund an die Folgen des Klimawandels. Wie die Folgen des Klimawandels in den verschieden Handlungsfeldern aussehen werden und wie mit diesen im Sinne der Klimaanpassung umgegangen werden kann, soll in dem Vorhaben am Beispiel des sehr dynamischen Untersuchungsgebietes Dortmund-Hörde flächendeckend und fachübergreifend erstmalig untersucht werden.

Die Basis für das Konzept bildet der auf EU-Ebene entwickelte „Future Cities Adaptation Compass“. Dieser, im Wesentlichen von Emschergenossenschaft/ Lippeverband zusammen mit mehreren europäischen Städten erarbeitete Kompass ermöglicht die Analyse der „Vulnerabilität“ einer Stadt durch die Folgen des Klimawandels. Darüber hinaus werden Maßnahmenvorschläge und Handlungsanweisungen, die diesen Folgen entgegenwirken, erarbeitet und umgesetzt.

Die Anwendung des im Forschungs­projekt INCA entwickelten Roadmaps soll hierbei das Analysetool „Future Cities Adaptation Compass“ in einen Planungsprozess, der durch eine breite Akteursbeteiligung geprägt ist, einbinden und sicherstellen, dass die Beiträge der einzelnen Akteure auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet werden.

Ansprechpartner*innen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. Von der A45 kommend, kann über die Universitätsstraße auf die Stockumer Straße abgebogen wer­den. Diese ist wiederum mit der Baroper Straße verbunden, entlang welcher sich der Campus Süd erstreckt. Nimmt man die Ausfahrt der A-40 ist die Streckenführung über die Emil-Figge Straße, die Marie-Curie Allee hin zur Baroper Straße sinnvoll. Biegt man von der Baroper Straße in die August-Schmidt Straße ein hat man die Möglichkeit zu dem Parkplatz direkt hinter dem GB III zu gelangen.  

Der Campus Süd ist über die Stockumerstraße mit den Buslinie 440 und 449 angebunden, die im 10 Minuten Takt fahren. Von der Haltestelle Am Gardenkamp ist der Campus-Süd fußläufig zu erreichen, in der Nähe der Haltestelle Eichlinghofen befindet sich auch die H-Bahnstation Eichlinghofen H-Bahn. Die Buslinien haben an der Haltestelle Barop Parkhaus Anbindung an die Stadtbahnlinie U42, welche Anbindung an den Stadtteil Dort­mund-Hombruch und die Dort­mun­der Innenstadt ermöglicht. 

Von Dort­mund-Eichlinghofen ist der Campus Süd über die Station Eichlinghofen H-Bahn an das H-Bahn Netz angebunden. Die Linie 1 fährt hier alle 10 Minuten, der Campus Süd ist mit der Haltestelle Campüs Süd erschlossen. 
Eine Anbindung an den Campus Nord erfolgt ebenfalls über die H-Bahn. Die Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose