Zum Inhalt
Studienpreis Wohnen und Stadt Header © NRW.BANK​/​IRPUD
Studienpreis "Wohnen und Stadt"

Jährliche Ausschreibung

Die NRW.BANK und das IRPUD der TU Dort­mund schreiben in Kooperation den Studienpreis „Wohnen und Stadt“ aus, um heraus­ra­gen­de Studienabschlussarbeiten in diesem Themenfeld zu würdigen. Der NRW.BANK.Preis „Wohnen und Stadt“ prämiert einmal im Jahr solche Diplom-, Masterarbeiten und Doktorarbeiten im Themenfeld , die sich in besonderem Maße durch eine wis­sen­schaft­liche Leistung auszeichnen, umsetzbare Handlungs­empfehlungen skizzieren oder dazu beitragen, die förder- und strukturpolitischen Konzepte in Nordrhein-Westfalen weiter zu entwickeln. Der Preis dient der Förderung des wis­sen­schaft­lichen Nachwuchses und kann an Graduierte aller Fachrichtungen vergeben werden, deren Abschluss- oder Doktorarbeit an einer Hoch­schu­le in NRW verfasst wurde.

Auswahlgremium

Ein mit renommierten ForscherInnen und PraktikerInnen besetztes Auswahlgremium entscheidet über die Preisvergabe und setzt sich zu­sam­men aus:

  • Prof. Dr.-Ing. Sabine Baumgart, ehem. TU Dort­mund; Präsidentin der ARL; BPW Stadtplanung, Bremen
  • Prof. Dipl.-Ing. Bauass. Rolf Westerheide, ehem. RWTH Aachen University, Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen; Vorstand Bundesarchitektenkammer Berlin und AKNW
  • Dipl.- Ing. Anne Luise Müller, Amtsleiterin a.D. Stadtplanungsamt Köln
  • Dipl.-Ing. Sven Macdonald, Abteilungsleiter Stadt­entwicklung, Ressort Stadt­entwicklung und Städtebau, Stadt Wuppertal

Teilnahmevoraussetzungen

Der Preis dient der Förderung des wis­sen­schaft­lichen Nachwuchses und kann an Graduierte aller Fachrichtungen vergeben werden, deren Abschluss- oder Doktorarbeit an einer Hoch­schu­le in NRW verfasst wurde.

Als Voraussetzung muss die Arbeit

  • sich mit einer Thematik aus dem Forschungsfeld „Wohnen und Stadt“ befassen,
  • sich durch eine besondere wis­sen­schaft­liche Leistung auszeichnen, einen Praxisbezug oder einen inno­va­ti­ven Blickwinkel
  • auf aktuelle Fragestellungen in dem Forschungsfeld aufweisen,
  • maximal zwei Jahre zurückliegen und maximal von einem Team von drei Autor*innen verfasst sein.

Der Preis wird im Vorschlagsverfahren vergeben. Vorschlagsberechtigt sind alle Hochschullehrer*innen und wis­sen­schaft­liche Mitarbeiter*innen von Hoch­schu­len in NRW.

Unterlagen

Für die Einreichung werden die folgenden Unterlagen benötigt

  • die Bachelor, Master, Diplom oder Doktorarbeit,
  • eine kurze Zusammenfassung der Arbeit (max. 300 Wörter),
  • ein von der Betreuung (Professor*in oder wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in) ausgefüllter Bewerbungsbogen
  • ein von der Betreuung (Professor*in oder wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in) verfasstes Empfehlungsschreiben, das die Qualität der Arbeit hervorhebt.

Frist

Die Arbeiten müssen bis zum 30. April des Jahres in elektronischer Version bei unten genanntem Kontakt eingereicht werden.

Kontakt

Aktuelle Ausschreibung

Plakat Studienpreis "Wohnen & Stadt" 2022

Details

Weitere Details zu den Ausschreibungen und Preisträger*innen entnehmen Sie bitte dem

Archiv

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. Von der A45 kommend, kann über die Universitätsstraße auf die Stockumer Straße abgebogen wer­den. Diese ist wiederum mit der Baroper Straße verbunden, entlang welcher sich der Campus Süd erstreckt. Nimmt man die Ausfahrt der A-40 ist die Streckenführung über die Emil-Figge Straße, die Marie-Curie Allee hin zur Baroper Straße sinnvoll. Biegt man von der Baroper Straße in die August-Schmidt Straße ein hat man die Möglichkeit zu dem Parkplatz direkt hinter dem GB III zu gelangen.  

Der Campus Süd ist über die Stockumerstraße mit den Buslinie 440 und 449 angebunden, die im 10 Minuten Takt fahren. Von der Haltestelle Am Gardenkamp ist der Campus-Süd fußläufig zu erreichen, in der Nähe der Haltestelle Eichlinghofen befindet sich auch die H-Bahnstation Eichlinghofen H-Bahn. Die Buslinien haben an der Haltestelle Barop Parkhaus Anbindung an die Stadtbahnlinie U42, welche Anbindung an den Stadtteil Dort­mund-Hombruch und die Dort­mun­der Innenstadt ermöglicht. 

Von Dort­mund-Eichlinghofen ist der Campus Süd über die Station Eichlinghofen H-Bahn an das H-Bahn Netz angebunden. Die Linie 1 fährt hier alle 10 Minuten, der Campus Süd ist mit der Haltestelle Campüs Süd erschlossen. 
Eine Anbindung an den Campus Nord erfolgt ebenfalls über die H-Bahn. Die Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose